Tennis Leistungsklassen – Center Court Race kürt seine Meister

THC Neumünster feiert Saisonabschluss der LK-Jahreswertung – drei THCer unter den Top Ten


Leistungsklassenturniere im Tennis erfreuen sich in Schleswig-Holstein auch im fünften Jahr nach Einführung immer noch steigender Beliebtheit. Die Grundidee ist neben den Topspielern, die um Platzierungen in den Deutschen Ranglisten spielen, eine Plattform für leistungsorientierte und engagierte Hobbyspieler zu bieten, die zudem dem heutigen Zeitmanagement der Menschen entspricht. Seit einigen Jahren sind alle Spieler und Spielerinnen in Deutschland in Leistungsklassen von 1-23 eingestuft. Mit Siegen gegen gleiche oder bessere LK´s werden Punkte gesammelt, die nach einem bestimmten Schlüssel zum Aufstieg in höhere Leistungsklassen führt. Bei den eintägigen Veranstaltungen werden 4er-Gruppen mit ähnlicher Leistungsklasse gebildet, in der jeder Spieler in einem Zeitraum von 5-7 Stunden zwei Matches bestreitet. Resultat: zwei Mals Sport auf vergleichbarem Leistungsniveau in einem überschaubaren Zeitrahmen - Stimmung gut, Wochenende gerettet. Führend in Schleswig-Holstein ist dabei der THC Neumünster der in Zusammenarbeit mit der Center Court GmbH sogar eine eigene Turnierkette im Winter und Sommer veranstaltet. In einer Jahreswertung mit dieses Mal 24 Turnieren werden die Punktbesten am Finalturnier mit wertvollen Sachpreisen gekürt. Gewann in der Premierenauflage mit Bernd Kumbier ein Akteur des THC Neumünster, ging dieses Mal der Titel verdient an Angela Lawerentz, die insgesamt 605 Punkte in den 12 Monaten auf ihr Konto verbuchte. Bei 50 Punkten für den Gruppensieg, 35 für Erreichen des Gruppenfinals und 25 Punkte für Platz drei eine mehr als beachtliche Leistung innerhalb von 12 Monaten der schon in der Da60 startberechtigten Schackendorferin, die sich mangels Masse in ihrer Altersklasse aber regelmäßig bei den Damen40/50 misst. Lawwerentz hat sich ihr Wochenende in einem Hamburger 5* - Wellnesshotel als Siegerin in der Gesamtwertung mehr als verdient. Erfreulich aus Sicht des Heimatvereins sind die drei Top Ten – Platzierungen von der sich stark verbesserten Carina Michler (Platz 3), Titelverteidiger Bernd Kumbier (5.) und Christian Gosch (9). Center Court GmbH-Geschäftsführer und Turnierorganisator Jörgen Michael (THC Neumünster) zog für die zweite Auflage dann auch ein mehr als nur positives Fazit: „Neben den immer wieder kehrenden Gästen begrüßen wir erfreulicherweise stetig neue Spieler und Spielerinnen, die das Feld aufmischen und neue Impulse setzten. Entspannt geht es bei den Turnieren zudem zu, die Atmosphäre während eines Turniertags ist ein wesentliches Erfolgkriterium der LK-Turniere. Gibt es bei Punktspielen oftmals Stress auf und neben dem Platz, so sind Streitereien und Uneinigkeiten bei uns die große Ausnahme. Bei ca. 2500 Matches, die ich durchgeführt habe, musste ich erst vier Mal als Oberschiedsrichter fungieren. Eine mehr als gute Quote, die zeigt, wie sportlich fair die Spieler miteinander umgehen.“ Dabei nehmen nicht nur Schleswig-Holsteiner bei uns steil, auch Spieler aus Hamburg, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern finden inzwischen den Weg nach Neumünster. Wie groß die Vielfalt und Ausgewogenheit bei den Neumünsteraner Turnieren ist, zeigt ein Blick auf die Gesamttabelle (http://www.blaue-tennishalle.de/turniere/lk-race/) des Jahresrace. Gleich 345 Akteure konnten sich in den letzten 52 Wochen in die Punkteränge spielen, laufen bei Michael schon jetzt die Planungen für das 3. LK – Race mit dem Startturnier am 01. Oktober in der Blauen Halle von Neumünster.